Steinmetz Hinze Hannover - seit 4 Generationen Schaffen am Stein
Seit über 120 Jahren beschäftigen wir uns mit nichts anderem, als Stein in all seiner Vielfalt zu bearbeiten: Bodenbeläge, Fassaden,Stuckornamente, Marmorbäder, Küchenarbeitsplatten,Treppen, Fensterbänke, Skulpturen, Sonnen-uhren, Waschtische, Terrazzo, Mosaik, Brunnen, Wappen, Vergoldungen, Reliefs, Rekonstruktionen, Restaurierungen, Grabmale.
Bodenbeläge, Fassaden, Stuckornamente, Marmorbäder, Küchenarbeitsplatten, Treppen, Fensterbänke, Skulpturen, Waschtische, Terrazzo, Mosaik, Vergoldungen, Reliefs, Rekonstruktionen, Restaurierungen, Grabmale,
21442
page-template-default,page,page-id-21442,ajax_fade,page_not_loaded,,select-child-theme-ver-1.0.0,select-theme-ver-3.1,paspartu_enabled,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive
Hinze Naturstein

Bild- und Steinhauerei seit 1894

Der Steinhauermeister Ernst Hinze Senior gründete unseren Betrieb 1894. Das erste Geschäft samt Ausstellung befand sich etwa einen Kilometer von unserem heutigen Standort entfernt.

Unser Gründer war auch seinerzeit schon in allen Bereichen unseres Handwerkes tätig und so finden sich nicht nur unzählige Grabmale aus unseren Werkstätten in der Region. Auch an vielen Gebäuden und Denkmalen sind noch heute die Zeugen seines Schaffens zu sehen.

Auch wenn damals noch fast alle technischen Hilfsmittel fehlten, die uns heute selbstverständlich erscheinen, hinderte das Ernst Hinze senior nicht daran, auch Großprojekte zu bewältigen: So führte er sämtliche Granit- und Kunststeinarbeiten beim Bau der Hindenburgschleuse (damals die größte Binnenschleuse der Welt) aus.

Noch heute erfüllen die massiven Granitkanten an den Schleusenbecken, die Ernst Hinze senior damals aus riesigen Quadern anfertigte, die ursprünglich aus der geschleiften Feste Helgoland stammten, ihre Funktion.

Seit 1932 hat sein Sohn, Ernst Hinze junior mit in unserem Betrieb gearbeitet und diesen dann im Jahre 1950 übernommen.

Er gründete unsere Filialen am Misburger Waldfriedhof, am Döhrbruch (die wir nach fast 50 Jahren wegen eines geplanten, aber nie verwirklichten Hotelbaus aufgeben mußten) und die Ausstellung in Ilten bei der Gärtnerei Meier.

Seit 4 Generationen

1981 kam dessen Sohn Achim Hinze in den Betrieb, welchen er, als Ernst Hinze 1990 in den Ruhestand trat, übernahm. Der Steinmetz- und Steinbildhauermeister ist seit 1993 von der Handwerkskammer als Sachverständiger für Naturstein öffentlich bestellt und vereidigt und ein engagierter Restaurator für Stein.

Inzwischen ist mit Magdalena Hinze auch die vierte Generation dabei: 2012 bestand sie ihre Gesellenprüfung mit großer Bravour als niedersächsische Landessiegerin und arbeitet nach erfolgreich absolviertem Studium der Steinrestaurierung seit 2015 Vollzeit in unserem Betrieb mit.